Jedes Monat wieder wird der aktuelle Zinssatz für einen Baukredit in Österreich, für Hypothekarkredite und Sanierungsdarlehen bzw. Sanierungskredite in Österreich erhoben. Allen gemeinsam ist die Laufzeit, nämlich 10 Jahre. Heimische Banken bekennen dann Farbe, wobei es beim Baukredit in Österreich immer Handlungsspielraum gibt. Es kommt also letztendlich auch immer auf das ganz persönliche Verhandlungsgeschick an. Aktuell ist geliehenes Geld sehr billig, die Angaben beginnen zwar erst bei 2%, aber Kredite mit 1,25% oder 1,5% und 1,75% sind durchaus möglich im Jahr 2013. Natürlich muss für eine Genehmigung ein krisensicheres Finanzierungskonzept stehen und auch die Sicherheiten, die der Kreditnehmer aufzuweisen hat, spielen eine Rolle. Bei einem Baukredit in Österreich dient fast immer der Neubau als Sicherheit, somit steht der Grundsteinlegung nichts mehr im Wege!

Wo gibt es den günstigsten Baukredit in Österreich?

Kredit ist nicht gleich Kredit. Und besonders dann, wenn man sich auf Jahre bindet, sollte man um jeden Prozentpunkt kämpfen und die besten Zinsen für sich und sein Vorhaben herausholen. Natürlich führt der erste Weg zur Hausbank, dort kennt man sich und auch das eigene, persönliche Umfeld ist bekannt. Doch nicht immer ist die erste Adresse auch die beste. Ein Zinsvergleich macht sich bezahlt, vor allem bei einer Kredithöhe, wie sie bei einem Baukredit in Österreich üblich ist. Der Kreditnehmer sollte sich im Vorfeld ausrechnen, welche Belastung er sich monatlich leisten kann und will und auch mögliche Einkommensverluste müssen hier berücksichtigt werden. Je besser man auf das Kreditgespräch vorbereitet ist, umso schneller kommt es zum Vertragsabschluss. Beim Vergleich vom Baukredit in Österreich muss einerseits der Effektivzinssatz, andererseits der zu zahlende Gesamtbetrag, die Gesamtbelastung, miteinander vergleichen werden. Auch einen Blick auf die Bearbeitungsgebühr und die Erhebungsspesen – alles einmalige Kosten, die jedoch zu Buche schlagen – sollte man werfen. Kreditwürdigkeit wird in Österreich belohnt, mit günstigen Konditionen und auch die Bearbeitungsgebühren sinken je nach Bonität.

Jetzt Eigenheim finanzieren und für die Zukunft vorsorgen!

Für Fixzinssatzvereinbarungen sollte man Niedrigzinsphasen nutzen! Achten muss man jedoch auf die vereinbarte Dauer der Fixzinsphase, denn daraus resultieren hohe Unterschiede zur variablen Verzinsung. Soll der Baukredit in Österreich vorzeitigt zurückgezahlt werden, belohnen das Banken nicht immer, ganz im Gegenteil können dann sogar hohe Spesen fällig werden. Deshalb muss diese vorzeitige Rückzahlung als Klausel immer Platz finden im Vertrag. Ein ausführliches Beratungsgespräch bei der Bank berät über Sondertilgungen, vorzeitige Rückzahlungen und auch über Vertragsänderungen sowie die Folgen, sollte man doch einmal in Verzug geraten mit einer Zahlung. Bausparformen haben an Attraktivität verloren, auch, weil die Zinsen niedrig sind und sich die Prämie für die Einzahlung halbiert hat. Deshalb lieber mehr tilgen und einen Notgroschen auf einem täglich fälligen Sparbuch „bunkern“. Denn auch beim Hausbau mit einem Baukredit in Österreich möchte man sich noch das eine oder andere gönnen.

Kommentieren Sie den Artikel