Samsung bringt zwei neue Highspeed-Modelle seiner SSD-Festplatten auf den Markt. Sie bieten bis zu zwei Terabyte Speicherplatz und zeichnen sich vor allem durch ihre Schnelligkeit aus. Die beiden Varianten SD 960 Evo und 960 Pro eignen sich für alle PCs mit einem M.2-Steckplatz, über den zahlreiche moderne Mainboards verfügen. Nicht nur die Geschwindigkeit ist höher als bei den vorangegangenen Modellen, auch die Garantie ist mit drei bis fünf Jahren länger.

960-SSD-Serie überzeugt durch Schnelligkeit

Die SSD-Festpatte 960 Evo ist in drei verschiedenen Varianten erhältlich:

  • 1 Terabyte,
  • 512 Gigabyte und
  • 256 Gigabyte

Das größte Modell erreicht eine Schreibgeschwindigkeit von 1,9 Gigabyte pro Sekunde. Die beiden Kleineren kommen auf 1,8 beziehungsweise 1,5 Gigabyte pro Sekunde. Bezüglich der zufälligen Zugriffe unterscheiden sich die drei Varianten nur unwesentlich voneinander. Das Modell mit einem Terabyte Speicherplatz ist auch hier das schnellste mit einer Lesegeschwindigkeit von 380.000 IOPS und einer Schreibgeschwindigkeit von 360.000 IOPS. Die Garantie beträgt drei Jahre.

Mit drei Varianten, die

  • 512 Gigabyte,
  • 1 Terabyte und
  • 2 Terabyte

Speicherplatz bieten, kommt das Modell 960 Pro auf den Markt. Die jeweiligen Übertragungsraten unterscheiden sich in diesem Fall nicht. Sie erreichen eine Lesegeschwindigkeit von 3,5 Gigabyte pro Sekunde und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 2,1 Gigabyte pro Sekunde. Für die zufälligen Zugriffe heißt das beim Lesen 440.000 IOPS und beim Schreiben maximal 360.000 IOPS. Bei dem Modell 960 Pro beträgt die Garantie fünf Jahre.

Die neuen Samsung SSD-Festplatten bei Kimbrer Computer

Die SSD-Festplatten aus der 960-Serie von Samsung ermöglichen höhere Lese- und Schreibgeschwindigkeiten als vorangegangene Modelle und erhöhen so die Effizienz und Produktivität bei der Nutzung. Dies ermöglicht eine intelligente TurboWrite-Technologie. Sie sind beispielsweise bei Kimbrer Computer erhältlich. Den großen Speicherplatz von bis zu zwei Terabyte ermöglicht die V-NAND-Technologie, bei der vertikal angeordnete Speicherzellen für eine hohe Datendichte sorgen.

Die neuen SSD-Modelle unterstützen das NVMe-Protokoll und besitzen einen neuen Controller für bessere Leistungen. Die Anbindung erfolgt mit PCI-Express 3.0 durch vier Lanes. Für den höheren Preis im Vergleich zu Vorgängermodellen erhalten die Nutzer Highspeed-Geschwindigkeit und eine längere Garantie.

Kommentieren Sie den Artikel