Einführung

Ihr Holzhaus dient als Wohnstätte, aber wenn Fremde dort eindringen, wird das Haus sofort gefährlich. Um hochwertige Sicherheitsmaßnahmen zu installieren, müssen Sie jedoch keine Unsummen ausgeben. Auch ein bescheidenes und kostengünstiges Projekt kann zu einem Sicherheitssystem führen, das Ihr Holzhaus und seine Umgebung wirksam schützt. Sie müssen nur wissen, wie man es richtig macht.

Für jeden Besitzer eines Hauses hat die Sicherheit in seinem Haus oberste Priorität. Ihr Holzhaus sollte eine uneinnehmbare Festung sein, die alle Sicherheitsbedenken abwehren kann. Ob Ihr Holzhaus sicher ist oder nicht, hängt ganz von Ihnen ab. Um Einbrüche und andere unerwünschte Eingriffe in Ihre Sicherheit und Privatsphäre zu verhindern, gibt es einige wichtige Dinge zu tun.

9 Wege, um Ihr Holzhaus vor Dieben zu schützen

1. Einbau geeigneter Türen und Verwendung von erstklassigen Schlössern

Die Türen dienen sowohl als Eingangstor als auch als Zugangstor für gelegentliche Besucher und Eindringlinge. Investieren Sie daher in die besten und ausgeklügeltsten Schlosssysteme, die es gibt, um sicherzustellen, dass Ihre Türen sicher und einbruchsicher sind. Die Qualität von Türen und Schlössern sollte eines der Dinge sein, auf die Sie achten, wenn Sie Holzhäuser kaufen wollen. Obwohl die meisten Holzgebäude über koordinierte Holztüren verfügen, gibt es bei Holzhäusern in der Regel eine große Vielfalt an Türen. Es ist immer sicherer, in Schlösser der Güteklasse 1 oder 2 zu investieren, da diese widerstandsfähiger gegen Versuche sind, die Schlösser aufzuhebeln, zu verdrehen oder zu knacken. Ihr erster Schutz gegen Sicherheitsbedrohungen sind hochwertige Riegelschlösser. Verwenden Sie weitere wichtige Türschlösser und Sicherheitselemente, wie z. B. starke Kerntüren, hochbelastbare Knauf-im-Schloss-Sets und ein Weitwinkel-Guckloch.

2. Sicherstellen, dass die Fenster immer gesichert sind

Die Fenster von Holzhäusern sind in der Regel eine Schwachstelle, da sie häufig nicht verschlossen sind. Fenster können zwar aufgebrochen werden, aber Sie können verhindern, dass Einbrecher und Kriminelle sie als Einfallstor nutzen. Sie können Fenstersperren oder Aufhebelsicherungen anbringen.  Sie können auch Jalousien oder Fensterläden verwenden.

3. Sorgen Sie für gute Innen- und Außenbeleuchtungen

Häuser, die sowohl innen als auch außen ausreichend beleuchtet sind, sind sicherer als solche ohne Beleuchtung. Vor allem nachts dient die Innenbeleuchtung als visueller Hinweis darauf, dass sich jemand im Haus befindet. Aus Sicherheitsgründen ist eine Außenbeleuchtung unerlässlich, da sie es den Besitzern von Holzhäusern ermöglicht, zu erkennen, ob sich ungebetene Gäste oder potenzielle Bedrohungen in der Nähe befinden. Eine nützliche Sicherheitsvorkehrung und Abschreckung von Kriminellen ist definitiv eine gute Beleuchtung. Für bestimmte Stellen in der Nähe des Holzhauses können Lichter mit Bewegungsmelder eingesetzt werden.

4. Installation wirksamer Alarmsysteme

Alarmanlagen sollen, wie der Name schon sagt, den Eigentümer vor Eindringlingen und Einbrechern benachrichtigen oder warnen. Wie herkömmliche Gebäude können auch Holzhäuser mit Alarmanlagen ausgestattet werden. Alarmanlagen können Bedrohungen wirksam verhindern, insbesondere wenn sie gut sichtbar angebracht sind. Es gibt viele verschiedene Alarmsysteme, und die meisten von ihnen sind einfach zu installieren, zu warten und einzurichten.

5. Installieren Sie ein CCTV-System

Die Installation eines Videoüberwachungssystems ist eine der besten Methoden zum Schutz Ihres Holzhaus. Erstens schreckt eine Kamera potenzielle Diebe ab, damit sie es sich zweimal überlegen, bevor sie sich Ihrem Gebäude nähern. Zweitens kann die Kamera im Falle eines Einbruchs in Ihr Haus Beweise für die Täter liefern, die für die Berichterstattung und für Versicherungszwecke benötigt werden. Mit einer Mobiltelefonanwendung können Sie die Aufnahmen live ansehen (ideal für die Überwachung von unterwegs) oder zu einem späteren Zeitpunkt zurückspulen.

Die besten Kamerasysteme benötigen Strom und eine Internetverbindung und sollten hoch genug angebracht werden, um unerreichbar zu sein, aber auch niedrig genug, um klare Aufnahmen zu machen. Die Höhe des Daches eines Holzhauses ist in der Regel eine gute Wahl.

6. Sicherstellen, dass die Klimaanlagen gut abgedichtet sind

Die meiste Zeit suchen Diebe, Eindringlinge und Einbrecher die Umgebung von Wohnhäusern nach den schwächsten Zugangspunkten ab. Ihre Klimaanlagen könnten genau dieser Zugangspunkt sein, insbesondere wenn sie nicht richtig und sicher versiegelt sind. Ungeschützte Fensterklimaanlagen beispielsweise bieten Einbrechern einen einfachen Zugang und gefährden die Sicherheit aller Personen im Holzhaus.

Sie können Ihr Haus und Ihr Eigentum mit einem Zaun oder Käfig schützen. Wenn es eine physische Barriere gibt, werden Diebe in der Regel einfach zur nächsten Einheit weitergehen. Sie können entweder vorgefertigte Käfige kaufen oder sie von einer Eisenwarenfirma anfertigen lassen.

7. Seien Sie freundlich zu Ihren Nachbarn – Sie können auf sie zählen

Im Laufe der Zeit sind die Menschen mehr damit beschäftigt, ihr Leben zu leben, als mit ihren Nachbarn zu interagieren. Diese Entscheidung hat aber auch Nachteile. Bevor Diebe in ein Haus einbrechen, streifen sie eine Zeit lang durch die Nachbarschaft, um Ihre Routine kennen zu lernen. Sie könnten einen Freund gefunden haben, wenn Ihr Nachbar immer zu Hause und wachsam ist. Lernen Sie so viel wie möglich über sie, denn das könnte Ihre einzige Hoffnung sein. Sie werden dich auf jeden Fall informieren, wenn sie etwas Merkwürdiges bemerken.

8. Sichern Sie Ihre Schlüssel angemessen – das verringert das Risiko eines Einbruchs

Viele Menschen bewahren einen geheimen Schlüssel außerhalb ihrer Wohnung auf. Wenn Sie etwas von zu Hause holen müssen und Ihren Schlüssel vergessen haben, ist das sehr nützlich. Ein Dieb könnte ihn jedoch möglicherweise finden, denn im Laufe der Zeit haben Diebe die Techniken der Hausbesitzer erlernt. Geben Sie den Schlüssel lieber einem zuverlässigen Nachbarn, als ihn in Ihrem Blumentopf zu verstecken. Vermeiden Sie es außerdem, Ihre Schlüssel mit Adressen zu versehen, da dies es Dieben leicht macht, Ihr Haus zu finden und Sie auszurauben.

9. Halten Sie sich unauffällig – so stehen Sie nicht im Rampenlicht

Manche Menschen werden aufgrund ihres Verhaltens häufiger Opfer von Raubüberfällen als andere. Einbrecher stellen Nachforschungen an, bevor sie in ein Haus einbrechen. Sie begleiten Sie wahrscheinlich in den Supermarkt, auf Partys und an ähnliche Orte. Möglicherweise haben sie sogar Zugang zu Ihren Ausgaben und Gebrauchsinformationen. Um dies zu vermeiden, sollten Sie die Vorhänge schließen, wenn Sie Glasfenster haben, durch die Fremde beim Verlassen des Hauses sehen können. Verstecken Sie Luxusartikel, wenn Sie welche haben. Bewahren Sie beim Kauf neuer Gegenstände die Verpackungen außer Sichtweite auf. Wenn Sie das nicht tun, werden Ihre Nachbarn denken, dass Sie extravagant sind. Auch Diebe könnten es auf Sie abgesehen haben.

Fazit

Holzhäuser scheinen aufgrund ihres attraktiven Aussehens etwas anfällig für Angriffe von Dieben zu sein, aber wenn die notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, gibt es keinen Grund zur Sorge. Es ist sehr wichtig, Maßnahmen zu ergreifen, die Sie schützen und verhindern, dass Ihr Holzhaus von Dieben heimgesucht wird.